Leihgabe

„Aus dem zuerst nur störenden Menschen ist ein zerstörender geworden in allem, was er denkt und tut, wo er auch ist. Er hat sich damit unter alle Kreatur gestellt. Lernt die Natur erst einmal gründlich kennen, von der ihr euch schon lange abgewendet habt, dann ist es möglich, daß ihr wieder Menschen werdet, die in Gottes Schöpfungswillen leben und damit durch die Natur Gesundheit ernten zu freudigem, aufbauendem Schaffen auf der Erde, das allein dem Geist zu seiner notwendigen Reife fördernd helfen kann!“ – Abd-ru-shin

Zitat: „Lernt die Natur erst einmal gründlich kennen“

Das findet gerade statt. In allen Bereichen der Natur finden zeitgleich unzählige Beobachtungen und Erforschungen statt. Zudem tauchen plötzlich Menschen auf, die in der Lage sind, Erforschtes so zu erzählen, daß eine große Hörer- und Leserschaft sich sehr interessiert für all das öffnen kann.

Grund & Boden

1. Es gibt kein Eigentum.
2. Alles ist Leihgabe.

Sobald wir diese beiden Feststellungen begriffen
haben, geht alles weitere vergleichsweise leicht.

3. Der Boden gehört niemandem.
4. Der Staat muß allen Boden treuhänderisch (heißt verantwortlich) verwalten.

4.1. Das heißt unter Anderem, freigegebene Flächen für private und/oder geschäftliche Zwecke auf festgelegte Zeit (was im Privaten ein ganzes Menschenleben und bei Firmen die Länge ihres Bestehens bedeuten kann) zu verleihen, zu verpachten, oder zu vermieten.

4.2. Erb-Recht in Bezug auf Grund und Boden ist ausgeschlossen.

4.3. Die verantwortliche Sorge für den verliehenen Boden ist in Punkt 4. enthalten. Denn der Staat steht in der Verantwortung gegenüber der Erde und ist dem Gemeinwohl verpflichtet. Erst danach rangieren die Interessen des Einzelnen und die der Betriebe.

A – Verantwortlich motivierte Rangfolge:

1. Planet & Mensch
2. Das Gemeinwohl
3. Das Unternehmen
4. Die Familie
5. Das Individuum

B – Egoistisch motivierte Rangfolge:

Die umgekehrte Rangfolge

4.4. Der turnusmäßig zu entrichtende Leihzins ist individuell (und den Möglichkeiten angepaßt) zu gestalten. Er dient der Bildung/Erhaltung eines Fonds, der sämtliche anfallenden Kosten, inklusive die der Rückabwicklung und Renaturierung, abdeckt.

Uns gehört kein einziger Quadratmeter dieser Erde!

Wir sind en gros vielleicht eine Spezies sich unflätig benehmender Gäste, mehr aber nicht. Wir sind hier keine Eigentümer. Uns gehört nicht einmal das Rechteck auf dem Friedhof, unter dem unser Körper später verbuddelt sein wird.

Was muß passieren?

  1. Die Idee „Eigentum“ neu denken.
  2. EIGENTUM neu definieren.
  3. Den Eigentums-Begriff differenziert bestimmen.
  4. Die Eigentums-Rechte entsprechend kalibrieren.

Ein Kommentar zu “Leihgabe

  1. Die erste Anleihe ist die des Körpers, die zweite die der Nation, die dritte ist die Familie und die letzte die der Gegenstände, mit denen wir in Berührung kommen. Die ersten drei geschehen meist gleichzeitig, die letzte erst nach den ersten Jahren unserer Daseins als Mensch.
    Es ist äußerst wichtig zu erkennen, dass die ganze Welt und das Leben hierin nur eine verträumte Anleihe mitten eines Films ist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s